Für Angehörige

Eltern

Wenn die eigenen Kinder Drogen konsumieren oder der Verdacht darauf besteht, löst dieses bei den Eltern unterschiedliche Gefühle aus. Ärger, aber vor allem auch Sorge um die Zukunft und das Gefühl wenig informiert zu sein, herrschen oftmals vor.
Herr Andreas Rutz hat sich auf die Beratung von Angehörigen spezialisiert. Er informiert Sie zu gesetzlichen oder zu substanzbezogenen Fragen. Sie besprechen gemeinsam, was Sie verändern können oder führen Gespräche zusammen mit Ihnen und Ihrem Kind. Viele Eltern fühlen sich durch die Gespräche entlastet und wieder freier. Freier, um Lösungen mit Ihrem Kind zu finden oder freier, um einen Umgang mit dem Konsum des Kindes zu finden.
Wir unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht und Sie gehen uns gegenüber keine Verpflichtung ein. Wir raten Ihnen daher: Probieren Sie einfach aus, ob der Kontakt zu uns für Sie hilfreich ist.

Melden Sie sich bei

Andreas Rutz
Tel.: 0621 159 00 26
E-Mail: rutz@drogenverein.de 

Angehörigengruppe

Haben Sie den Wunsch sich mit anderen betroffenen Eltern, Geschwistern, Partner*innen auszutauschen und gegenseitig voneinander zu lernen? Unsere Angehörigengruppe steht Ihnen hierfür nach vorheriger Anmeldung Mittwochabends zur Verfügung.

Melden Sie sich bei

Andreas Rutz
Tel.: 0621 159 00 26
E-Mail: rutz@drogenverein.de 

Partner*innen

Ist Drogenkonsum in Ihrer Partnerschaft ein Thema, das Sie als problematisch erleben? Oder verlaufen die Gespräche darüber mit Ihrem*r Partner*in immer gleich und es gibt wenig bis keine Veränderung? Gespräche können hilfreich sein, um sich gemeinsam mit einer neutralen Person über ihre derzeitige Situation auszutauschen und neue Lösungen für oft festgefahrene Situationen zu finden. Wir unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht und beraten Sie auf Wunsch anonym. Alles bleibt vertraulich. Interesse? Chance? Nehmen Sie zu Kirstin Klemp Kontakt auf

Melden Sie sich bei

Kirstin Klemp
Tel.: 0621 159 00 27
E-Mail: klemp@drogenverein.de