Impressum

 | 

Links

 | 

Downloads

 | 

Aktuelles

Jetzt spenden!
Unser Team
Kontakt & Anfahrt


Kontakt:

Drogenverein Mannheim e.V.
K3, 11-14
68159 Mannheim

Telefon: 0621/15900-0
E-Mail: info@drogenverein.de


Besuchen Sie uns auf facebook!

Sprechzeiten

Telefonisch sowie persönlich nach Terminvereinbarung...
...vormittags

Mo - Fr10 - 12 h

...nachmittags

Mo - Mi14 - 16 h
Do14 - 19 h


Offene Sprechstunde

Spontan und ohne Termin einfach so vorbeikommen:

Di: 10 - 13 h
Do: 16 - 19 h

Wenn Spaß zum Ernst wird

Glücksspiele unterscheiden sich von anderen Spielen – in erster Linie, weil sie riskant sind und einen Gewinn in Aussicht stellen, der nicht durch eigene Fähigkeiten erzielt wird. Außerdem wird für die Beteiligung am Glücksspiel ein Einsatz verlangt. Der Ausgang ist nicht vorhersehbar, das Ergebnis hängt vom Zufall ab.





Glücksspiele dienen ursprünglich der Unterhaltung. Aus dem zwanglosen und kurzweiligen Zeitvertreib kann eine Sucht werden – genannt pathologisches Glücksspielen. Unter pathologischem Glücksspielen versteht man das häufig sich wiederholende episodenhafte Glücksspiel, das die Lebensführung der betroffenen Person beherrscht und zum Verfall der sozialen, beruflichen, materiellen und familiären Werte und Verpflichtungen führt. Der Übergang ist fließend und erfolgt meist unbemerkt, auch für Außenstehende. Durch pathologisches Glücksspielen werden im sozialen Umfeld zehn bis fünfzehn weitere Personen belastet. Das sind in der Regel die Partner_innen, die Geschwister, die Kinder und die Eltern. Auch bei ihnen löst die Suchterkrankung der Betroffenen oft psychische Leiden aus und erfordert Hilfe von außen.

Verschiedene Verhaltensweisen können auf ein pathologisches Glücksspielverhalten hinweisen. Der Mensch

  • hat häufig keine Zeit und vernachlässigt sein Umfeld ohne erkennbaren Grund,
  • hat häufig kein Geld und leiht es sich oft in der Familie oder dem Freundeskreis,
  • ist unzuverlässig geworden und hat starke Stimmungsschwankungen,
  • belügt sein soziales Umfeld, um sein Glücksspielverhalten geheim zu halten,
  • vermittelt den Eindruck, dass er etwas verheimlicht.

Ihr Ansprechpartner

Philip Gerber

Dipl.-Sozialarbeiter

Kontakt:

0621/15900-21
gerber@drogenverein.de



Checkliste Spielsucht

© 2013 Drogenverein Mannheim e.V.